Spende der Freien Wähler Marbach

Spende der Freien Wähler Marbach

Spen­de für so­zia­le Ar­beit

Freie Wäh­ler Mar­bach Die Frei­en Wäh­ler un­ter­stüt­zen in die­sem Jahr
die Dia­ko­ni­sche Be­zirks­stel­le Mar­bach.

Je­des Jahr zur Weih­nachts­zeit su­chen die Frei­en Wäh­ler Mar­bach nach ei­ner ge­eig­ne­ten, in Mar­bach oder zu­min­dest in der Re­gi­on an­säs­si­gen In­sti­tu­ti­on, die ihr Tun in den Dienst der Mit­mensch­lich­keit stellt und teil­wei­se oder voll­stän­dig auf Spen­den­ba­sis ar­bei­tet. Nach­dem in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bei­spiels­wei­se die Mar­ba­cher Ta­fel, der Asyl­kreis und die „Ak­ti­on Wün­sche­wa­gen“ von den Frei­en Wäh­lern mit ei­ner Spen­de be­dacht wur­den, fiel die­ses Jahr die Wahl auf die Dia­ko­ni­sche Be­zirks­stel­le Mar­bach.

Glück­li­cher­wei­se sind die we­nigs­ten Men­schen aus dem Ein­zugs­ge­biet des gro­ßen Kir­chen­be­zirks Mar­bach schon ein­mal mit der Dia­ko­ni­schen Be­zirks­stel­le und ih­rem se­gens­rei­ches Tun in Kon­takt ge­kom­men. Soll­te sich aber im Le­ben ei­nes Men­schen ei­ne wie auch im­mer ge­ar­te­te Schief­la­ge ein­stel­len, so wird er sich auf Su­che nach Hil­fe be­ge­ben und als­bald auf die Adres­se der Dia­ko­ni­schen Be­zirks­stel­le sto­ßen. Die Be­zirks­stel­le ist dem Evan­ge­li­schen Kir­chen­be­zirk Mar­bach an­ge­glie­dert, sieht sich aber als An­sprech­part­ne­rin für in Not ge­ra­te­ne Men­schen jeg­li­cher Kon­fes­si­on und Na­tio­na­li­tät. Sie bie­tet Men­schen, die sich ak­tu­ell in ei­ner Le­bens­kri­se be­fin­den, ein um­fas­sen­des Hilfs­an­ge­bot zu un­ter­schied­li­chen The­men­fel­dern wie So­zi­al-, Fa­mi­li­en-, Sucht- oder Schuld­ner­be­ra­tung. Of­fe­ne Sprech­stun­den (mon­tags, diens­tags und don­ners­tags) für Akut­ter­mi­ne und Ter­mi­ne nach Ver­ein­ba­rung stel­len si­cher, dass hilfs­be­dürf­ti­ge Men­schen nicht erst mo­na­te­lang war­ten müs­sen. Die Be­ra­tungs­stel­le of­fe­riert ein Kon­takt­stüb­le für Men­schen mit see­li­schen Pro­ble­men, ei­ne Selbst­hil­fe­grup­pe für Al­ko­hol­kran­ke und ei­ne Kon­takt­stel­le für ge­flüch­te­te Men­schen an.

Un­ter der ge­schäfts­füh­ren­den Lei­tung von Dia­kon Rai­ner Bau­er be­zog die Dia­ko­ni­sche Be­zirks­stel­le un­längst ein neu­es Do­mi­zil in der Nä­he des Bahn­ho­fes Mar­bach, Bahn­hof­stra­ße 10. Hel­le und freund­lich aus­ge­stat­te­te Räum­lich­kei­ten bie­ten jetzt ein idea­les Set­ting für Be­ra­tungs­ge­sprä­che, Mee­tings oder Selbst­hil­fe­grup­pen. Dia­kon Rai­ner Bau­er emp­fing ei­ne De­le­ga­ti­on von Frak­ti­ons­mit­glie­dern der Frei­en Wäh­ler Mar­bach, um ih­nen die Bü­ro- und Ar­beits­räu­me zu prä­sen­tie­ren. „Un­ser Be­rufs­all­tag soll ei­nen Wert für an­de­re Men­schen ha­ben, soll sinn­haft sein“, be­schrieb Bau­er sein Ar­beits­ethos. Als „So­zi­al­ar­bei­ter in­ner­halb der Kir­che“ sei es ihm wich­tig, dass sich sei­ne Kli­en­ten nicht al­lei­ne fühl­ten, dass sie im ge­schütz­ten Rah­men ers­te stüt­zen­de und wohl­mei­nen­de Hil­fe er­füh­ren. Bei Dia­kon Bau­er und sei­nem Team ste­he der Mensch im Mit­tel­punkt ih­res Wir­kens.

Ei­nes ih­rer Haupt­ar­beits­fel­der sei das The­ma Ar­mut. Je­des fünf­te Kind in Deutsch­land le­be an oder un­ter der Ar­muts­gren­ze, so der Dia­kon, und auch bei Rent­nern spie­le die un­ver­schul­de­te Ver­ar­mung ei­ne lei­der sehr ge­wich­ti­ge Rol­le. Bau­er und sei­ne Mit­ar­bei­ter ver­su­chen, die Men­schen aus ih­rer dar­aus re­sul­tie­ren­den Iso­la­ti­on her­aus­zu­ho­len, bie­ten Hil­fe beim Aus­fül­len von For­mu­la­ren und An­trä­gen an, ge­ben Adres­sen von Hilfs­an­ge­bo­ten wei­ter, schrei­ben Brie­fe und te­le­fo­nie­ren mit Äm­tern und dem Job­cen­ter, stel­len ei­nen Ta­fel­aus­weis aus oder hel­fen manch­mal auch ganz kon­kret mit Geld. Drei­mal im Jahr wer­de in den evan­ge­li­schen Kir­chen für die Dia­ko­nie ge­sam­melt, er­zähl­te Rai­ner Bau­er. Lei­der sei die Spen­den­be­reit­schaft deut­lich rück­läu­fig. Des­halb freu­te sich Dia­kon Bau­er sehr über die un­ver­hoff­te Weih­nachts­spen­de der Frei­en Wäh­ler Mar­bach, die sich aus Sit­zungs­gel­dern, Mit­glie­der­bei­trä­gen und Pri­vat­spen­den zu­sam­men­setzt.

Die Frak­ti­on der Frei­en Wäh­ler Mar­bach zeig­te sich sehr be­ein­druckt von der zu­ge­wand­ten und zu­pa­cken­den Art von Dia­kon Bau­er so­wie von den vie­len Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten in Mar­bach. Al­le wünsch­ten ihm und sei­nen Mit­ar­bei­tern für die Zu­kunft ih­rer Be­ra­tungs­stel­le viel Er­folg.
Text und Bild: Bir­git Scheu­rer.